Neu
Workshop: Trauma, 26.6.-27.6.21 Workshop: Trauma, 26.6.-27.6.21
Workshop: Trauma, 26.6.-27.6.21 Workshop: Trauma, 26.6.-27.6.21
Workshop: Trauma, 26.6.-27.6.21 Workshop: Trauma, 26.6.-27.6.21
Workshop: Trauma, 26.6.-27.6.21 Workshop: Trauma, 26.6.-27.6.21
Workshop: Trauma, 26.6.-27.6.21 Workshop: Trauma, 26.6.-27.6.21
Workshop: Trauma, 26.6.-27.6.21 Workshop: Trauma, 26.6.-27.6.21
Workshop: Trauma, 26.6.-27.6.21 Workshop: Trauma, 26.6.-27.6.21
Workshop: Trauma, 26.6.-27.6.21 Workshop: Trauma, 26.6.-27.6.21
Workshop: Trauma, 26.6.-27.6.21 Workshop: Trauma, 26.6.-27.6.21
Workshop: Trauma, 26.6.-27.6.21 Workshop: Trauma, 26.6.-27.6.21
Workshop: Trauma, 26.6.-27.6.21 Workshop: Trauma, 26.6.-27.6.21

Workshop: Trauma, 26.6.-27.6.21

26. und 27. Juni 2021 in BREMEN

€300,00

Wochenend-Workshop am 26. und 27. Juni 2021: Trauma Trauma-Fortbildungen erfreuen sich zurzeit einer gewissen Popularität. Traumapädagogik für Erzieher, Traumafortbildung für Pfleger, Traumafortbildung für alle. Das ist auch gut so...


  • Beschreibung
  • Bilder und Fotos
  • Teilnahmebedingungen

Wochenend-Workshop am 26. und 27. Juni 2021: Trauma

Trauma-Fortbildungen erfreuen sich zurzeit einer gewissen Popularität. Traumapädagogik für Erzieher, Traumafortbildung für Pfleger, Traumafortbildung für alle. Das ist auch gut so, denn das Thema Trauma und der Fakt, wie traumatisiert wir alle sind oder waren, wird gern verschwiegen. Traumatisiert sind (fast) immer die anderen: Die Kinder im Kindergarten, die von ihren Eltern mit Methoden der "Schwarzen Pädagogik" erzogen werden, die "Alten" im Altenheim, die dement sind und auf einmal mitten im Kriegsgeschehen aus ihrer Kindheit landen, oder die armen Seelen auf der Straße: die Junkies und all die anderen Menschen, denen man lieber aus dem Weg geht. Dass man da genauso drin steckt wie alle anderen – trotz der bürgerlichen Fassade – und dass man vielleicht sogar nicht weniger traumatisiert ist als der Junkie von nebenan, nur eben andere, etwas oder deutlich konstruktivere Umgangsformen damit gefunden hat, das mag man sich vielleicht gar nicht eingestehen. Dabei sind wir, wie Franz Ruppert das treffend beschrieb, eine zutiefst traumatisierte Gesellschaft, in der Traumata unterdrückt oder reinszeniert werden. Eine Gesellschaft, in der Täter-Opfer-(Retter)-Kreisläufe entstehen und am Laufen gehalten werden, zwecks Geld- und Machterhalt. Eine Gesellschaft, in der Täter-Opfer-Umkehrungen an der Tagesordnung sind und nicht durchschaut werden dürfen. Dazu kommen (unbewusste und verdeckte) Schweigegebote.

Wir haben als Individuen und auch als Gesellschaft unglaublich viele Mechanismen entwickelt, die Traumata in Schach zu halten, und tun (unbewusst) alles dafür, damit sie nicht an die Oberfläche gelangen. Es gibt aber auch einen Teil in uns, der die Klärung und die Wahrheit will. Dieser Teil weiß, dass erst die Wahrheit und die Klärung Heilung und ein erfülltes Leben mit sich bringen. Sie wollen ins Reine kommen: mit sich und mit der Welt. Der Workshop spricht genau diese Anteile in Ihnen an.

Was genau beinhaltet der Workshop? 

Der Wochenend-Workshop vermittelt Theorie und Praxis zum Thema "Trauma". Wie kommt es zu einer Traumatisierung? Was ist überhaupt ein Trauma? Woran erkennt man es? Wie lässt es sich bearbeiten und verarbeiten? Ist es möglich, nicht mehr traumatisiert zu sein? Was macht es mit dem eigenen Selbstbild? Was sind die Folgen auf der Beziehungsebene, wenn man aus seinen Traumata aussteigt? Und auf der Ebene der Gesamtgesellschaft? Was haben Traumata mit den eigenen Talenten und Kräften zu tun? Was unterscheidet ein Ur-Trauma von den späteren Folge-Traumata? Wie kann man an das ursprüngliche Trauma, also an das Ur-Trauma herankommen? Was sind die Konsequenzen davon?

Für wen ist der Workshop?

Der Workshop richtet sich an professionelle Interessenten (Psychologen, Psychotherapeuten, Lehrer, Erzieher und andere soziale Berufe), ist aber auch für alle offen, die ein rein privates Interesse mitbringen. Für die erstere Gruppe bietet der Workshop den Rahmen, ihre beruflichen Fähigkeiten weiterzuentwickeln und ihren Umgang mit den eigenen und fremden Traumatisierungen weiter zu schulen. Unabhängig von ihrem beruflichen Hintergrund schulen alle Workshopteilnehmer ihr Körpergefühl und erforschen ihre eigene Traumageschichte. Der Workshop ist interaktiv: Eigene Themen und Erfahrungen dürfen gern eingebracht werden.

Die Gruppe besteht aus maximal sechs Teilnehmern.

Wird es eine Fortsetzung geben?

Ja, dieser Workshop kann dem Gruppenwunsch entsprechend an einem anderen Wochenende fortgesetzt werden. Ich plane außerdem eine Workshop-Reihe bzw. eine zweijährige Ausbildung / Weiterbildung in der freiRaum-Methode ab 2022. Bei Interesse sprechen / schreiben Sie mich bitte an.

Modalitäten

Wann?

Samstag, 25. Juni 2021, 10:00-18:00*, inkl. Mittagspause
Sonntag, 26. Juni 2021, 10:00-17:00*, inkl. Mittagspause
* bitte etwas Flexibilität einplanen: Der Workshop könnte je nach Prozess etwas früher oder später enden.

Wo?

Alle Termine finden im freiRaum in der Anne-Conway-Straße 1 in Bremen statt. 

Kosten?

300 Euro pro Teilnehmer. Sie können eine Supervisions- oder Coachingrechnung bekommen, so dass Sie die Fortbildung in Ihrer Steuererklärung als Ausgabe geltend machen können.

Ablauf? 

Samstag:

  • Einführung in das Thema "Trauma": Definition, Entstehung, Wiederholung, Opfer-Täter-Kreisläufe, Illusionen und Schutzmechanismen.
  • Unsere Vorstellung von Trauma, die Berührungsangst damit und wie sich ein Trauma in der beraterischen / therapeutischen Arbeit und im Alltag zeigt.
  • Individuelle, transgenerationale und kollektive Traumaursachen und Traumata.
  • Auswirkungen von Traumata auf Individuen und Gesellschaften.
  • Eigene Traumageschichte vor Augen führen und akzeptieren.
  • Übungen in Partnerarbeit. Transfer auf die private / berufliche Situation. Beispielprozess(e) anhand eines Anliegens.

Sonntag:

  • Bedingungen für eine sichere Traumaverarbeitung: Sicherheit, Vertrauen, der richtige Ort, die richtige Zeit.
  • Hindernisse auf dem Weg zur Traumaverarbeitung.
  • Eigenen inneren freien Raum schaffen und erleben, um Raum für Traumaverarbeitung zu schaffen.
  • Aus dem Ur-Trauma in die Ur-Gabe und die Ur-Kraft.
  • Überprüfung der eigenen Impulse und der Stimmigkeit. Eigenen Impulsen vertrauen lernen; eigenen Impulsen entsprechend handeln.
  • Übungen in Partnerarbeit. Transfer auf die private / berufliche Situation. Beispielprozess(e) anhand eines Anliegens.

Anmeldung 

Melden Sie sich bitte per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mit Ihrem Namen, Ihrer Telefonnummer, Ihrer Anschrift und Ihrem Beruf oder über den Online-Shop an. Bitte geben Sie eine Zeit an, zu der Sie gut telefonisch zu erreichen und für ein kurzes Vorgespräch bereit sind. Ich rufe Sie an und wir besprechen kurz die Modalitäten. Anschließend bekommen Sie von mir eine Rechnung, die Sie bitte nach der Anmeldung per Überweisung oder über PayPal begleichen. Die Anmeldung ist verbindlich und kann bis zu 10 Tage vor dem ersten Termin gegen eine Bearbeitungsgebühr von 20 Euro storniert werden. Die Teilnahme erfolgt eigenverantwortlich. Nach erfolgreicher Teilnahme erhalten Sie eine Teilnahmebestätigung.

Ich freue mich auf Sie!

Noch Fragen?

Nehmen Sie gern Kontakt zu mir auf!



Teilnahmebedingungen an Veranstaltungen in der Praxis freiRaum

  • Die Teilnahme erfolgt eigenverantwortlich. Sorgen Sie bitte für ausreichende emotionale und zeitliche Kapazitäten um die Workshops gut verarbeiten zu können. Jeder Teilnehmer erklärt mit seiner Anmeldung, dass er ausreichend versichert ist und Veranstalter, Seminarleiter und Vermieter der Seminarräume von etwaigen Haftungsansprüchen freistellt. Eine vorherige ärztliche Absprache bei behandlungsbedürftigen physischen und psychischen Erkrankungen wird vorausgesetzt.

  • Die Veranstaltungen und Sitzungen (Gruppe, einzeln) sind vertraulich. Ich unterliege der Schweigepflicht. Sie behandeln persönliche Inhalte, die in der Gruppe geteilt werden, ebenfalls vertraulich.

  • Wenn Sie mit an einer Veranstaltung teilnehmen wollen, führen wir ein kurzes telefonisches Vorgespräch.

  • Die Anmeldung per E-Mail oder über den Online-Shop ist verbindlich und verpflichtet Sie zur Bezahlung der Seminargebühr bzw. des Honorars. Die Seminargebühr bzw. das Honorar ist voraus per PayPal oder per Überweisung zu bezahlen. Sie erhalten eine Rechnung. Ihre Anmeldung ist erst mit der Bezahlung der Seminargebühr bzw. des Honorars gültig.

  • Sie können Ihre Teilnahme bis zu 10 Tage vor dem Veranstaltungsbeginn stornieren. Ich erhebe eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 20 Euro.

  • Sollte eine Veranstaltung wegen zu geringer Teilnahme, Erkrankung der Seminarleiterin oder anderer wichtiger Gründe abgesagt werden müssen, so wird die vorausgezahlte Seminargebühr zurückerstattet. Weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen.

  • Der freiRaum ist ein Sockenraum. Sie können gern Ihre eigenen Hausschuhe oder Socken mitbringen. Ich habe auch warme Socken – natürlich frisch gewaschen – da.

  • Wenn es Ihnen möglich ist, tragen Sie bitte kein bzw. wenig Parfüm, Eau de Cologne, Rasierwasser u. Ä. vor der Veranstaltung auf. Ich bin geruchsempfindlich; erfahrungsgemäß betrifft das auch andere Teilnehmer. Ich empfehle Ihnen ebenfalls auf Make-up zu verzichten. Nach der Veranstaltung können Sie gern die Waschräume nutzen und sich schick machen. Ebenfalls ist der freiRaum rauch- und tierfrei.

Bewertungen(0)